Dienstag, 4. April 2017

Interview mit Ines von "Grüße vom See"

Hier auf dem Romance Alliance Blog findet ihr regelmäßig interessante Einblicke in den Buchmarkt. Wir interviewen für euch verschiedene Akteure im Literaturbetrieb wie Blogger, Agenten, Lektoren und Verleger. Außerdem erfahrt ihr natürlich auch immer Interessantes aus dem Leben von uns Schreiberlingen. Heute möchte ich euch eine ganz liebe Bloggerin vorstellen, die mich bei meinen ersten Schritten als Autorin begleitet hat. Ines ist hauptberuflich Kunsthistorikerin und betreibt ein wirklich lesenswertes Blog namens Grüße vom See. Dort findet ihr nicht nur Leselisten und Buchrezensionen, sondern auch interessante Artikel zu Lifestyle-Themen, Rezepte und Kulturelles. 



Romance Alliance: Liebe Ines. Ich freue mich, dass wir dich und dein Blog vorstellen dürfen. Kannst du uns ein bisschen über dich erzählen?

Ines: Liebe Romance Alliance, vielen Dank, dass ich bei eurer spannenden Aktion dabei sein darf. Ich habe eine ganz ähnliche Kategorie auf dem Blog, Seegeplauder, die allerdings grade ein bisschen brach liegt. Mein Name ist Ines, ich komme aus Konstanz und habe Kunstgeschichte und Skandinavistik in Freiburg und Tromsø/ Nordnorwegen studiert. Nach meinem Magisterabschluss schreibe ich derzeit an meiner Doktorarbeit, die sich jetzt schon ein bisschen hinzieht, weil mir immer das Leben dazwischenkommt  Ich arbeite als freiberufliche Kunsthistorikerin und derzeit 50% als Elternzeitvertretung im Museum. Mein Kopf ist meist voller Ideen und ich muss sie aufschreiben, damit sie nicht verloren gehen und ich nicht zu viel Chaos im Kopf habe, typisch Ideenheld. Das Bloggen ist ein schönes, liebenswertes Hobby, das mir großen Spaß macht.



Romance Alliance: Wie bist du zum Bloggen gekommen? Was ist für dich der Reiz daran?
 

Ines: Zum Bloggen bin ich eigentlich ziemlich zufällig gekommen. Wie meist, wenn ich etwas will, dann muss ich es auch sofort machen. Ich habe schon lange Kontakt gehabt mit Isabella, die einen tollen Blog hatte, den sie leider geschlossen hat. So kam ich das erste Mal mit Blogs in Kontakt, die für mich völliges Neuland waren. Erst hab ich ein bisschen gehadert, ob ich auch einen eröffnen soll. Liest das überhaupt jemand? Gibt´s nicht schon genug etc. und dann hab ich ganz spontan einen Blog eingerichtet. Ich lese gerne und fand es eine schöne Idee über Bücher zu reden, zu erzählen was mir gefällt und was nicht. Schnell war dann aber klar, dass ich mich nicht auf Bücher beschränken will, weil es noch so viele andere Themen gibt, die mich auch interessieren. Und so kamen immer mehr Themen hinzu. Der Reiz am Bloggen ist für mich vielfältig. Ich schreibe gern, es ist also auch eine Übungswiese, ich kann über Themen reden, die mich interessieren und irgendwer wird es schon lesen. Man kommt in Kontakt mit wunderbaren Menschen, die man sonst vielleicht nie getroffen hätte. Man lernt immer neues, man sieht auch eigene Veränderungen und es macht einfach Riesenspaß und ist ein tolles Hobby.
 

Romance Alliance: Was ist für dich das große Motto deines Blogs?  

Ines: Puh, so ein richtiges Motto habe ich gar nicht. Es muss mir Spaß machen und ich mache nur Dinge bzw. schreibe nur über Dinge, die ich will. Anfangs dachte ich, man müsse dies und das machen, damit es ein „richtiger“ Blog ist, inzwischen weiß ich wie ich meinen Blog haben will. Vielleicht ist mein Motto also das Pippi-Langstrumpf-Motto „Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt“ (wobei das nicht nur auf den Blog zutrifft, ich versuche das auch in meinem Alltag).


Romance Alliance: Wie empfindest du die Zusammenarbeit mit bzw. die Unterstützung durch Verlage und Autoren?
Bisher habe ich nur positive Erfahrungen gemacht, auch wenn Absagen kamen auf meine Anfragen waren sie respektvoll. Ich arbeite zurzeit nur mit wenigen Verlagen zusammen, deren Rezensionsexemplare ich bekomme oder bei denen ich anfrage. Ich frage auch nur nach Exemplaren, die mich wirklich interessieren, mir ist ja klar, dass es ein Geben und Nehmen ist. Im Moment habe ich ein bisschen Zeitprobleme, daher schreibe ich in Anfrage-Mails auch immer gleich rein, dass die Rezension etwas dauern kann bzw. wenn mich das Buch gar nicht interessiert, dass ich nicht genug Zeit habe oder dass das Buch nicht zu meinem Lesegeschmack passt. Ich fände es unfair jemanden warten zu lassen. Die Autoren und Verlage brauchen die Rezensionen ja. In letzter Zeit bekomme ich von einer Dame regelmäßig das Angebot, dass ich doch ihr ebook (pro Mail ändert sich das Thema) mit einem von ihr vorgefertigten Text in meinem Blog einbinden könnte. Nein, danke. Ich schreibe selbst. Anfangs habe ich ihr noch geantwortet, inzwischen fliegt diese Mail direkt in den Papierkorb. Das ist aber wirklich eine Ausnahme, normalerweise habe ich immer tolle Anfragen und freu ich mich darüber sehr. Ich bin neugierig, was noch alles passieren wird.

Romance Alliance: Worauf achtest du, wenn du eine Rezension verfasst?
Das ist bei jedem Buch ein bisschen anders. Ich achte natürlich auf jeden Fall darauf, ob die Story für mich funktioniert oder ob ich das Gefühl habe, dass es hakt. Ob die Figuren ein Gefühl bei mir hervorrufen und gut konstruiert sind. Einfach ob die Geschichte stimmig ist. Bis zu ´nem gewissen Grad kann ich über Druckfehler hinwegsehen, wenn ich aber merke, dass man bei der Korrektur ordentlich geschludert hat, dann empfinde ich das schon als negativ. Ich schreibe nur Rezensionen über Bücher, die mir gefallen haben. Das heißt nicht, dass ich nicht auch anführe, was mir nicht gefallen hat. Aber ich schreibe keine Verrisse. Bisher hatte ich auch großes Glück bei der Wahl meiner Rezensionsexemplare. Als Kunsthistorikerin interessieren mich natürlich auch immer die Cover der Bücher, ob sie gut gemacht sind, ob sie zur Geschichte passen. Daher gibt es zu den Covern einen extra Abschnitt in meinen Rezensionen.

Romance Alliance: Welche Genres liest du am liebsten - und welche überhaupt nicht?
Bis vor kurzem hätte ich ganz spontan gesagt „Krimis“ und „Frauenromane“. Beim Aufräumen meines Blogs neulich ist mir aber aufgefallen, dass sich immer mehr Fantasy-Geschichten dazugesellt haben. Auch Kinder- und Jugendbücher lese ich gerne und auch mal das eine oder andere Sachbuch bzw. Erfahrungsberichte. Lustige Bücher lese ich auch immer wieder gerne. Aber der Schwerpunkt liegt schon bei Krimis und Frauenromanen. Sci-Fi interessiert mich nicht wirklich und bei Thrillern muss ich ein bisschen aufpassen. Ich habe zu viel Fantasie und wenn die Thriller zu gruselig sind, dann kann ich nicht mehr schlafen.

Romance Alliance: Gibt es einen Ort, an dem du am liebsten liest?
Meist lese ich auf dem Sofa, aber auch gerne im Garten oder im Zug. Aber ich habe keinen extra eingerichteten Leseplatz.

Romance Alliance: Kannst du uns ein Zitat aus einem Buch nennen, das dir besonders gut in Erinnerung geblieben und/oder dich in irgendeiner Weise geprägt hat?
Ne, leider hab ich da grad keins parat. Aber tolles Potential für solche Zitate bieten die Astrid Lindgren-Bücher und natürlich Harry Potter.

Romance Alliance: Mit welcher Aktion könnten Autoren dich reizen?


Oh, ich lass mich überraschen, was euch so einfällt  Wenn es zeitlich und inhaltlich passt bin ich dabei. Vielleicht plaudern wir über solche Ideen mal auf der Buchmesse?!
 

Romance Alliance: Du ernährst dich laktose- und glutenfrei und man kann auf deinem Blog auch entsprechende Rezepte finden. Musst du viel experimentieren, um "klassische" Rezepte für deine Ernährung abzuwandeln? 

Ich habe nach längerer Odyssee die Diagnose „glutensensitiv“ bekommen, das heißt, dass ich keine Zölliakie habe, aber mein Körper auf das Gluten negativ reagiert. Daher lebe ich weitgehend glutenfrei. Laktoseintolerant bin ich schon seit Jahren und grundsätzlich lebt man damit nicht schlecht. Die Reaktionen anderer Menschen zeigen mir aber regelmäßig, dass es für viele unvorstellbar ist, dass man damit überhaupt noch irgendwas essen kann. Das war ein Antrieb für mich die gluten- und laktosefreien Rezepte im Blog zu verstärken. Die alten Rezepte sind noch mit normalem Mehl. In der Regel nehme ich „normale“ Rezepte und wandle sie ab. Bei manchen Rezepten braucht es etwas Tüftelei (aber es gibt ja das Internet ), bei manchen klappt es schon beim ersten Mal, z.B. bei meinem Rezept für schwedische Schokotorte. Zurzeit experimentiere ich gerade mit den verschiedenen Mischungsverhältnissen der Ersatzmehle für Kuchen und Waffeln etc. Das Rumprobieren macht großen Spaß und man entdeckt ganz neue „Mehle“ und Backhelfer sowie Geschmacksnoten. In der Regel klappt eine 1-zu-1-Übersetzung aber nicht unbedingt.

Romance Alliance: Du bastelst auch gern und präsentierst die Ergebnisse auf deinem Blog. Woher beziehst du deine Inspirationen?


Ines: Oh, eigentlich kann man überall Inspirationen finden. Natürlich im Internet auf Blogs und in Youtube-Videos, aber auch in der „realen“ Welt. Meist fallen mir Sachen ein, wenn ich Bus- oder Zugfahre oder wenn ich Zeitschriften durchblättere, aber auch wenn man mit anderen kreativen Menschen redet. Ideen kann man überall finden, man muss sie dann nur lange genug behalten können, daher habe ich ein Dashboard in meinem Kalender und eine Notizbuch-App auf dem Handy, wo ich dann alles kurz notieren kann.

Romance Alliance: Wunschkonzert! Wenn du dir alles für dein Blog wünschen könntest, was wäre das?


Ines: Mehr technische Kenntnisse. Ich doktore immer ein bisschen rum und hab aber nicht wirklich ne Ahnung was ich da tue, hoffe aber immer, dass der Blog noch funktioniert, wenn ich auf „aktualisieren“ klicke. Vieles kann man sich ja durch Tutorials im Internet aneignen, aber bei vielem sind meine technischen Kenntnisse nicht so groß, dass ich mich traue in die Tiefe der Blog-Technik einzusteigen. Ich bräuchte quasi ´nen Technikkobold, dem ich sage dies und das möchte ich gern, und dann setzt er das für mich um. Ich hab nämlich meist nicht die Geduld mir ewig den Kopf über Technik zu zerbrechen.

Romance Alliance: Welchen Autor/welche Autorin (lebend oder tot) würdest du wirklich gern mal für dein Blog interviewen?


Auf jeden Fall Astrid Lindgren. Ihr Leben und Werk war Teil meiner mündlichen Magisterprüfung in Skandinavistik und sie war eine faszinierende Person. Sie würde ich gern mal erleben und mit ihr übers Schreiben und Fantasie reden. Aber vermutlich wäre ich so gebannt von ihr, dass mit keine Fragen einfallen würden…

Romance Alliance: Was ist für dich die größte Schwierigkeit oder Herausforderung am Bloggen?


Die Regelmäßigkeit, wenn´s hektisch wird. Mein Wunsch ist, dass ich zweimal die Woche blogge, aber das klappt nicht immer, was aber auch ok ist. Wenn es halt nicht klappt, dann klappt´s halt nicht. Da muss ich noch etwas üben, dass ich mich nicht zu sehr unter Druck setze mich an irgendwelche angeblich wichtigen Vorgaben zu orientieren. Außerdem bin ich neugierig wie viele Bodensee-Blogger es gibt. Ein paar hab ich schon entdeckt, aber da gibt’s bestimmt noch mehr. Mich auch mit einigen hiervon zu vernetzen, fände ich schön und ist eine Herausforderung.

Romance Alliance: Welche Top 3 Tipps würdest du jemandem geben, der mit dem Bloggen beginnen möchte?


1.    Wenn es dir ernst ist und es finanziell möglich ist, hoste deinen Blog von Anfang an selbst, das erspart dir viel Arbeit und Tränen.
2.    Fang einfach an. Kein Blog war von Anfang an perfekt. Bloggen ist eine lebendige Angelegenheit. Interessen ändern sich, das darf man an deinem Blog sehen.
3.    Hab Spaß und freu dich über deine Erfolge! Mach das, was du willst und wie du es willst. Dich interessieren rote Schuhe? Blog darüber! Du möchtest nur einmal im Monat bloggen? Mach es! Du willst damit Geld verdienen? Versuch es! Es soll ein Hobby sein? Super, viel Spaß damit! Lass dich nicht beeinflussen wie ein Blog zu sein hat. Ich hasse diese Vorgaben, nur wenn du dies und das tust oder dein Blog so oder so aussieht, wird dein Blog Erfolg haben. Erfolg muss jeder für sich selbst definieren. 


Liebe Ines, vielen Dank für dieses interessante Interview. Ich wünsche dir und deinem Blog viele treue Leser und dass dir nie die Ideen ausgehen mögen. 



Für die Romance Alliance von Dorothea Stiller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen