Donnerstag, 11. Mai 2017

Kindheitserinnerungen unserer Autorinnen


Der zweite Donnerstag im Monat ist bei uns Throwback Thursday. Unsere Autorinnen erinnern sich gemeinsam mit euch an Bücher, die sie in der Kindheit geliebt haben. Heute erinnert sich unsere Autorin Jessie Weber mit euch an ein besonderes Buch aus der Vergangenheit. 

In meiner Kindheit war ich ein typisches Pferdemädchen. Später bekam ich mein eigenes Pony, aber bis dahin musste ich mich mit Büchern über meine Lieblingstiere begnügen. Mein allerliebstes Buch war dieses: Wind und flatternde Mähnen. Es handelt von einem jungen Mädchen, das ein heruntergekommenes Pferd rettet und es behalten darf. Als sich das Tier erholt hat, stellt sich heraus, dass es das geborene Rennpferd wäre - nur leider hat es ja keine Papiere. Diese zu beschaffen, erweist sich als gefährliches Unterfangen, denn das Pferd wurde von Verbrechern durch einen Doppelgänger ausgetauscht … Dann wird es dramatisch und auch ein kleines bisschen romantisch - gerade genug, um mich als Zehnjährige nicht zu verschrecken.
Dies ist eines der wenigen Bücher, die ich aus meiner Kindheit noch habe. Als Jugendliche tut man sich leicht damit, seinen „Kinderkram“ loswerden zu wollen, da man sich ja schon soooo erwachsen fühlt. Später - spätestens, wenn man eigene Kinder hat - bereut man es dann. Ein weiteres Lieblingsbuch aus dem Grundschulalter habe ich erst kürzlich nach langem Suchen gebraucht gefunden und bestellt. Aber dazu mehr bei meinem nächsten Throwback Thursday.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen