Samstag, 27. Mai 2017

Selbstgemachtes für Schokoholiker von Bettina Kiraly

Hast du auch schon mal gedacht, dass die üblichen Schokoladetäfelchen langweilig aussehen? Oder wünschst du dir seit langem eine besondere Schokoladensorte? Dann gestalte dir doch ein ganz besonderes Exemplar selbst. Das geht schnell, macht gar nicht viel Arbeit und schmeckt superlecker.

Was du dazu brauchst:
Koch-, Vollmilch-, Zartbitter- oder weiße Schokolade nach Gusto (oder alles zusammen)
etwas Ceres Soft (für die Nicht-Östereicher unter uns: Pflanzenfett)
Zuckerstreusel
Schokoladebärchen
Smarties
Nüsse
getrocknete Beeren
...
Simmertopf (alternativ geht es auch im Wasserbad: dazu einfach etwas Wasser in einen Topf und eine hitzebeständige Schüssel hineinstellen)
Pralinenformen/Backpapier

Eine Tafel Schokolade (oder mehr) mit einem Löffel Ceres im Simmertopf oder im Wasserbad schmelzen, bis sie ganz flüssig geworden ist.

Pflanzenfett

Im Topf schmelzen

Danach die Schokolade entweder auf ein Backpapier streichen und mit den gewünschten Zutaten bestreuen:

Fertige Schokolade

oder die flüssige Schokolade in Förmchen gießen. Falls du sie füllen willst, gib zuerst noch ein wenig Schokolade in die Form, füge dann zum Beispiel Smarties oder Nüsse hinzu, und fülle die Form mit Schokolade auf. Auch die "Rückseite" der Schokopraline kann mit Deko verziert werden. Nach ein paar Minuten im Kühlschrank ist die Schokolade wieder hart, und das Ergebnis kann verkostet werden.

 

Ich hab die Schokolade übrigens mit meinem Kindern an einem regnerischen Nachmittag gemacht. Gerade beim Dekorieren können sich die Kleinen austoben.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen