Donnerstag, 8. Juni 2017

Kindheitserinnerungen unserer Autorinnen

Der zweite Donnerstag im Monat ist bei uns Throwback Thursday. Unsere Autorinnen erinnern sich gemeinsam mit euch an Bücher, die sie in der Kindheit geliebt haben. Heute erinnert sich unsere Autorin Anne Gard mit euch an ein besonderes Buch aus der Vergangenheit.

Otfried Preußler - Das kleine Gespenst

„Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler habe ich zum erste Mal gelesen, da war ich selbst gar nicht mehr so klein - mit vierzehn Jahren. Meine Oma hat mir das Buch geschenkt, damit ich auf unterhaltsame Weise die Deutsche Sprache erlerne. Die Geschichte des kleinen Gespenstes war so liebenswürdig und herzerfrischend, dass mich beim Lesen immer so ein wunderbar heimeliges Gefühl überkam. Ich fühlte mich glücklich.

Viele Jahre später habe ich dieses Buch meinen Kindern vorgelesen. Als Erwachsene habe ich dann auch die Moral der Geschichte verstanden – man soll nicht immer nach dem Unerreichbaren streben, sondern im Hier und Jetzt leben, das Leben und die Freundschaft feiern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen