Donnerstag, 10. August 2017

Kindheitserinnerungen unserer Autorinnen



Es ist mal wieder Zeit für unseren Throwback Thursday. Unsere Autorinnen erinnern sich gemeinsam mit euch an Bücher, die sie in der Kindheit geliebt haben. Heute erinnert sich unsere Autorin Katherine Collins mit euch an ein besonderes Buch aus der Vergangenheit.


Ich habe ziemlich lange darüber nachdenken müssen, welches Buch mich als Kind tatsächlich beeindruckte – nachhaltig. Ich habe ab meinem 10. Lebensjahr so viel gelesen, dass ich nur grob überschlagen kann, was es war. ???, Fünf Freunde, TKKG solche Dinge, aber natürlich auch unheimliche viele Pferdebücher, dessen Titel mir aber partout nicht einfallen mögen. Später dann Avalon, Scheibenwelten und Horror, aber beeindruckt? Schön, ich wollte meinen Hund nicht auf dem Tierfriedhof begraben und fand Clowns nicht mehr ganz so witzig -  ;)
Nur ein Buch, bzw. eine Reihe ist mir eingefallen, dessen Titel mir aber nicht einfallen wollte, obwohl ich wochenlang drüber gegrübelt hatte. Die Geschichte, ja, was mir gefiel und nicht gefiel, ja, aber wie zum Teufel hieß die Reihe? Es war nichts so eingängiges wie Harry Potter, der erst viel später kam. Also habe ich es ruhen lassen und ping:


Die schwarze Stadt. Alanna von Trebonds Abenteuer
von Tamora Pierce
https://www.amazon.de/schwarze-Stadt-Alanna-Trebonds-Abenteuer/dp/3401018159

Was hat mich beeindruckt? Die Botschaft: wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Nur weil du ein Mädchen bist, heißt es nicht, dass du nicht dasselbe tun kannst, wie ein Junge. Vielleicht musst du härter arbeiten, aber am Ende zahlt es sich aus. Die Liebesgeschichten darin fand ich damals übrigens völlig überflüssig. :) :)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen